eigene Gasflaschen vom Flüssiggasdepot

Eigenschaften

Formel und EU-Lebensmittelrecht

  • CO2 - Entsprechend dem Lebensmittelrecht in der EU (Definition des Begriffs "Lebensmittel" in Artikel 2 der
    Verordnung 178/2002/EG) sind alle Gase, die in den Richtlinien 96/77/EWG, 2000/63/EG sowie 2002/82/EG
    bzw. in der Zusatzstoff-Verkehrsverordnung (ZVerkV) aufgelistet sind, Gegenstand dieser Regelung.
    Entsprechend der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Artikel 2 sind Lebensmittelzusatzstoffe zu behandeln wie Lebensmittel.

Haupteigenschaften

  • unter Druck verflüssigtes farbloses Gas

  • nicht brennbar

  • schwerer als Luft im gasförmigen Zustand

  • verdampft rasch beim Entspannen, kühlt sich dabei ab, bildet Trockeneis

  • bei Umgebungsdruck nur fest (Trockeneis) oder gasförmig

  • geht bei Erwärmung vom festen Zustand direkt in die Gasphase über

  • nicht giftig, jedoch Wirkung u.a. auf Herzrhythmus und Atemfrequenz

  • erstickend in hohen Konzentrationen

  • beim Umgang mit dem Produkt für ausreichende Belüftung sorgen

  • Trockeneis ist tiefkalt (-78,5 °C) und erzeugt Erfrierungen

Physikalisch-Chemische Eigenschaften

Aussehen

farblos

Geruch

geruchlos

Molmasse

44,01 g/mol

Zustand bei 20 °C, 1 bar

gasförmig

Schmelzpunkt

-56,6 °C

Siedepunkt (Sublimation)

-78,5 °C

Kritische Temperatur

31 °C

Kritischer Druck

73,8 bar

Explosionsgrenze (in Luft)

entfällt

Zündtemperatur

entfällt

Dichte, gasförmig, (15 °C, 1 bar)

1,85 kg/m³

Relative Dichte, gasf. (Luft = 1)

1,53

Dampfdruck bei 20 °C

58,5 bar

Löslichkeit in Wasser (20 °C, 1 bar)

1500 mg/l

Anmerkungen

  • Produkt ist europaweit verfügbar

  • Produkt entspricht der Reinheitsspezifikation E 290

  • Die Grundsätze von HACCP und Rückverfolgbarkeit finden Anwendung

  • Das flüssige CO2Ausgangsprodukt für die Abfüllung von Flaschen und Bündeln entspricht der ISBT (International Society of Beverage Technologists) Spezifikation

  • Mindesthaltbarkeit gemäß Angabe auf Chargenkennzeichen (3 Jahre nach Füllung)

  • Chargenkennzeichen auf allen Zylindern

  • Deklarationspflichtig nach Zusatzstoff-Kennzeichnungsverordnung: E 290

  • Restdruckventil, Garantiekapsel

  • Unter Schutzatmosphäre verpackte Lebensmittel müssen den geltenden Richtlinien und Verordnungen entsprechend gekennzeichnet werden

Anwendungen

  • KarbonisierenundZapfen von Getränken

  • Schutzgasverpacken

  • Kühlen

BezeichnungReinheit/FremdgaseBehälter
BezeichnungInhaltFülldruckMaterialnummer
ALIGAL 2

≥ 99,9 Vol.%

  • H2O   ≤ 50 ppmv

  • O2   ≤ 30 ppmv

  • CO   ≤ 10 ppmv

  • NO/NO2   ≤ 10 ppmv

  • KW   ≤ 50 ppmv (inkl. max. 20 ppmv höherwertige KW)

  • nichtflüchtige organische Bestandteile   ≤ 5 ppmw

  • S total   ≤ 0,5 ppmv

  • Säuretest   negativ

  • reduzierende Stoffe, Phosphor- und Schwefelwasserstoff   neagtiv

S08 6 kg 49,5 bar I5110S08R0A001
S13 10 kg 49,5 bar I5110S13R0A001
S13 mit Steigrohr 10 kg 49,5 bar I5110S13T0A001
L40 30 kg 49,5 bar I5110L40R0A001
L40 mit Steigrohr 30 kg 49,5 bar I5110L40T0A001
V12 450 kg 49,5 bar I5110V12R0A001

Propan und Treibgas

Flüssiggasdepot


Ansprechspartner:

Flüssiggasdepot
Dorfstrasse 7
91805 Ursheim


Tel:  09093/9018 - 310
Fax: 09093/9018 - 314

technische Gase

Flüssiggasdepot


Ansprechspartner:

Trieb-Industriegase
Unternehmergesellschaft
Dorfstrasse 7
91805 Ursheim

Tel:  09093/9018 - 311
Fax: 09093/9018 - 314

Auf dem laufenden bleiben

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com